Berichte & Umfragen

Berichte & Umfragen 

Mittwoch, den 07. Dezember 2022 - Vortragsveranstaltung „Betriebliche Mobilität der Zukunft – Energiekosten sparen, Fachkräfte sichern, Klima schützen“ 

Wie können Unternehmen durch nachhaltige Mobilität Energiekosten sparen, sich Fachkräfte sichern und das Klima schützen? Unter dieser Headline lauschten am Mittwoch rund 50 UnternehmerInnen aus dem Pyrmonter Talkessel den Vorträgen und Diskussionen im Auditorium von Phoenix Contact Electronics. Vorausgegangen war die Einladung der Wirtschaftsförderung der Stadt Bad Pyrmont und der Klimaschutzagentur Weserbergland, die gemeinsam die Vortragsveranstaltung zum Thema „Betriebliche Mobilität der Zukunft“ organisiert haben. Unter den Teilnehmern waren unter anderem auch der Lügder Bürgermeister Torben Blome und von der SPD der Landtagsabgeordnete Constantin Grosch sowie der Bundestagsabgeordnete für das Weserbergland Johannes Schraps.

Auch der 1. Vorsitzender der neu gegründeten Energiegenossenschaft Pyrmont-Lügde (ENGENO), Eckhard Vogelsang, war vor Ort. Er stellte die ENGENO Pyrmont-Lügde vor und berichtete über aktuelle wie kommende Projekte. Neben den Vorhaben der ENGENO wurden weitere Projekte aus der Region präsentiert. Marco Müller, Geschäftsführer der Müller Treppenbau GmbH & Co. KG aus Polle, sprach über die Fuhrparkelektrifizierung im familieneigenen Betrieb und auch Dieter Brübach, Mobilitätsmanagementberater und stellvertretender Vorsitzender des B.A.U.M. e.V., stellte Beispiele aus der Praxis vor und referierte über Ansätze und Nutzen des betrieblichen Mobilitätsmanagements. Auch die Erwartungshaltung der Mitarbeitenden an ihren Arbeitgeber zum Thema Mobilität nimmt stetig zu. Viele Betriebe bieten ihren Mitarbeitenden inzwischen steuerlich gefördertes E-Bike-Leasing, vergünstigte ÖPNV-Tickets oder Lademöglichkeiten für das private Elektroauto an und binden dadurch angesichts zunehmenden Fachkräftemangels qualifiziertes Personal stärker an sich.

„Es war es eine äußerst gelungene Veranstaltung“, freute sich der Wirtschaftsförderer der Stadt Bad Pyrmont, Stefan Stuckenberg, über die positive Resonanz und die           zahlreiche Teilnahme.


Samstag, den 08. Oktober 2022 - Hameln-Pyrmont goes Smart Cities – Beteiligungsveranstaltung in Bad Pyrmont

„Einfach – Digital – Leben“ unter diesem Motto wird sich der Landkreis Hameln-Pyrmont in den nächsten Jahren gemeinsam   mit seinen Bürger:innen auf den Weg zu einer „Smart City“ machen. Durch die Nutzung digitaler Möglichkeiten gestalten,       unsere ländliche Region lebenswerter, klimafreundlicher, wettbewerbsfähiger und zukunftssicherer gestalten.

Der Landkreis Hameln-Pyrmont hat sich erfolgreich auf die Aufnahme in das Förderprogramm „Smart Cities made in DE“        beworben. Gemeinsam mit der Bad Pyrmonter Bevölkerung, haben die Mitarbeiter der Projektgruppe "Hameln-Pyrmont goes Smart City" des Landkreises Hameln-Pyrmont in einem Beteiligungsverfahren die aktuelle Situation in der Stadt Bad Pyrmont und den umliegenden Dörfern erfasst und überlegt, wie man das Leben in Zukunft mit Hilfe von digitalen Möglichkeiten           lebenswerter, klimafreundlicher, wettbewerbsfähiger und zukunftssicherer gestalteten kann.

Am Samstag, den 08. Oktober 2022 hatte die Projektgruppe "Hameln-Pyrmont goes Smart City" und die Stadt Bad Pyrmont    Interessierte aller Altersklassen zu einer Beteiligungsveranstaltung in die Mensa im Schulzentrum in Bad Pyrmont eingeladen. Während der Veranstaltung wurden an vier Themenstationen Ideen zur Verbesserung des Landkreises                  mit digitalen Mitteln eingebracht und eine Virtual-Reality-Brille vorgestellt. 


Sie möchten sich mit einbringen?                                                                                                                                                                          Dann nutzen Sie doch die Beteiligungsplattform der "Smart City" Hameln-Pyrmont unter: https://mitwirkportal.de/


Samstag, den 17. September 2022 - "Tag der Vereine" 

Am Samstag, den 17. September gab es in der Pyrmonter Innenstadt viel zu erleben. Im Rahmen des Bad Pyrmonter Oktobermarktes fand der erste „Tag der Vereine“ in der Brunnenstraße, auf dem Brunnenplatz und auf der Hauptallee statt. Von 10:00 bis 15:00 Uhr präsentierten sich über 40 Pyrmonter Vereine mit ihren Vereinsvertretern und Mitgliedern und ihren vielseitigen und vor allem so wichtigen ehrenamtlichen Tätigkeiten. Dabei kamen sie mit den Pyrmonter Bürgerinnen und Bürgern sowie Besuchern aus nah und fern vor Ort ins Gespräch und sogar einige Neumitglieder konnten in einzelnen Vereinen dazugewonnen werden.

Nachdem Corona-bedingt das Vereinsleben während der vergangenen zwei Jahre starke Einschränkungen erfahren und in vielen Bereichen zurückstecken musste, starteten nun die Vereine und das Ehrenamt in Bad Pyrmont wieder durch. Um diesen Start zu unterstützen, hatte die Stadt Bad Pyrmont gemeinsam mit der Werbegemeinschaft unter dem Motto „Ausprobieren, Mitmachen und Informieren“ allen Vereinen im Stadtgebiet die Möglichkeit sowie eine Plattform zur Verfügung gestellt, auf der sie ihre vielseitigen Aktivitäten einem breiten Publikum vorstellen konnten. Dafür wurden Standflächen für Info-Stände zur Mitgliedergewinnung und Mitmach-Aktionen zur Verfügung gestellt, für Vorführungen auf dem Brunnenplatz eine Bühne mit entsprechender Tontechnik. Für die Pyrmonter Vereine und für Bad Pyrmont ein voller Erfolg!

Auch im nächsten ist wieder ein „Tag der Vereine“ geplant, der Termin wird hier frühzeitig bekannt gegeben.


Donnerstag, den 18. März 2021 - Online-Veranstaltung "Bad Pyrmont goes digital"

Das Umstellen von Arbeitsabläufen und damit die Integration digitaler Lösungen in den eigenen Betrieb bieten zahlreiche Chancen und stellt Unternehmer*innen gleichwohl vor ungewohnte Herausforderungen. Neben einer geplanten Umsetzung, die zum Unternehmen und dessen Leistungen passt, bedarf es finanzieller Mittel und personeller Ressourcen, um erfolgreich den Weg Richtung Digitalisiserung einzuschlagen. Die am 18. März 2021 stattgefundene Veranstaltung "Bad Pyrmont goes digital" setzte genau hier an. Herr Witte von der Blue Tree Consulting (Hameln) gab einen Überblick über die Leistungen der Berater*innen und zeigte auf, wie sie den Prozess der Digitalisierung in Unternehmen begleiten können. Bestehende Förderprogramme unterstützen Unternehmer*innen auf dem Weg der Digitalisiserung - hierzu referierte Herr Ebeling von der NBank. Mit mutmachenden Beispielen und dem Aufzeigen der Chancen, die sich aus der Digitalisierung ergeben, wurde die Veranstaltung von Frau Rüter (Bad Pyrmont Tourismus GmbH) und Frau Ludorff (ACM Marketing Agentur GmbH) lebhaft abgerundet.

Die kurzweilige Veranstaltung mit informativen Beiträgen und fachkundigen Referent*innen gab den Teilnehmer*innen einen idealen Überblick. Um Interssierten, die am 18. März 2021 verhindert waren, die Möglichkeit zu geben von der Veranstaltung zu partizipieren, haben wir die Beiträge der Referent*innen als Video aufgezeichnet. Bei Interesse können wir Ihnen diese gerne zur Verfügung stellen.


Donnerstag, den 05. Dezember 2019 - Erstes Unternehmerfrühstück der Stadt Bad Pyrmont

Rund 25 Unternehmerinnen und Unternehmer waren der Einladung von Frau Hanke (Wirtschaftsförderin der Stadt Bad Pyrmont) und Herrn Hülsebusch (Fachbereichsleitung Himmelsthür e. V.) zum ersten Unternehmerfrühstück in der Stadt Bad Pyrmont gefolgt.

Nach einem herzlichen Empfang in der Cafeteria der Diakonie Himmelsthür begrüßte Herr Bürgermeister Blome die Gäste. Die Wirtschafsförderin der Stadt Bad Pyrmont, Michaela Hanke, zeigte sich erfreut darüber, dass das neue Format „Unternehmerfrühstück“ angenommen wurde und versprach bereits eine Wiederholung der Veranstaltung 2020.

Herr Bauoberrat Schmidt erläuterte nachfolgend in einem kurzen Vortrag die geplante Neugestaltung des Bahnhof-Vorplatzes. Im Anschluss stellte der „Hausherr“ Herr Hülsebusch sowohl die Geschichte der Himmelsthür-Einrichtung als auch das Leistungsspektrum vor. Mit viel Engagement und Einsatz werden die erwachsenen Bewohner entsprechend ihrer Fähigkeiten gefördert und gefordert. In lebhaften Gesprächen tauschten sich die Gäste und die Gastgeber zu unterschiedlichen Themen während des Frühstücks aus. Im darauffolgenden Rundgang wurde der Außenbereich der Diakonie besichtigt. Zahlreiche Angebote animieren insbesondere in den Sommermonaten die Bewohner dazu, möglichst viel Zeit im Freien zu verbringen. Alles in allem war es eine gelungene Veranstaltung, die von den Unternehmerinnen und den Unternehmern, der Diakonie und der Stadtverwaltung sehr positiv bewertet wurde und die definitiv einer Wiederholung bedarf.


Montag, den 30. September 2019 - Workshop zur „Zukünftigen Entwicklung der Schillerstraße“

Um in den Dialog mit den Gewerbebetrieben in der Schillerstraße zu treten, fand am 30.09.2019 in den Räumlichkeiten des Lindenhofes ein Workshop statt. Die Gewerbetreibenden aus der Schillerstraße bzw. aus der direkten Nähe zur Schillerstraße nahmen die Einladung von Herrn Bürgermeister Blome, Herrn Bauoberrat Schmidt und der Wirtschaftsförderin Michaela Hanke gut an.

Die aktuell in der Straße stattfindenden Sanierungsarbeiten führen zu Unmut und beeinträchtigen insbesondere den beruflichen Alltag der Anwesenden. Die Vertreter der Stadt gaben dem Unmut Raum und notierten die Inhalte der Beiträge, die sich im überwiegenden Teil darum drehten, welche Wünsche die Gewerbetreibenden an die Stadtwerke, als verantwortliche Instanz, und an die Stadt haben, damit sie besser informiert sind.

Im nachfolgenden Workshop wurden die Stärken und Schwächen der Schillerstraße durch das Plenum gesammelt und diskutiert. Für das aktuell nicht genutzte Edeka-Gelände konnten wünschenswerte Ideen und Inspirationen gesammelt werden.

Am Ende des Abends fanden viele der Teilnehmer/-innen lobende Worte für das Kommunikations-Format „Workshop“. Herr Bürgermeister Blome, Herr Bauoberrat Schmidt und Frau Hanke werden die gesammelten Wünsche strukturieren und den Dialog zu den Gewerbebetrieben weiterhin pflegen.