Beteiligungsverfahren für aktuelle Bauleitplanungen der Stadt Bad Pyrmont

Aufstellung des Bebauungsplans Nr. 1.111.0 „Auf dem Stücke Nord“, Beteiligung der Öffentlichkeit

Mit der Überplanung der heute überwiegend ackerbaulich genutzten Fläche soll ein neues Wohnbaugebiet in gut integrierter Lage im Norden des Ortsteils Holzhausen entwickelt werden. In Bad Pyrmont besteht aktuell eine hohe Nachfrage nach Wohnbauflächen, die über den bestehenden Immobilienmarkt nicht abgedeckt werden kann. Mit der Aufstellung des Bebauungsplanes soll dieser Nachfrage nachgekommen und ein breites Spektrum an Wohnraum geschaffen werden.

Die Planung ist als Fortführung der bestehenden Gesamtkonzeption für den Bereich „Auf dem Stücke“ anzusehen, deren städtebauliche Zielsetzung im Wesentlichen eine wohnbauliche Nutzung der gesamten Fläche zwischen der Grießemer Straße, Erdfällenstraße, Schulstraße und Auf der Schanze vorsieht.

 

Um die planungsrechtliche Zulässigkeit für die geplante Wohnbebauung zu erreichen, ist die Aufstellung eines Bebauungsplanes im Sinne des § 30 BauGB notwendig.

Der Entwurf des Bebauungsplans Nr. 1.111.0 „Auf dem Stücke Nord“ (Entwurf der Planzeichnung inkl. Entwurf der Begründung) liegt in der Zeit vom

01. Juni 2020  bis einschließlich  02. Juli 2020

öffentlich aus.

Das Rathaus ist nur über den Haupteingang betretbar und es besteht Maskenpflicht. Am Eingang sind die Hände zu desinfizieren. Ohne Termin ist der Zugang zur öffentlichen Auslegung nur über eine vorherige Anmeldung im Foyer möglich. Alle Besucher haben dort eine Dokumentation betriebsfremder Personen auszufüllen. Bei einer Terminvereinbarung kann diese Dokumentation auch im Vorfeld zugeschickt und ausgefüllt werden. Es wird darum gebeten, vorrangig von der Möglichkeit Gebrauch zu machen, Termine zu vereinbaren. Bitte wenden Sie sich hierzu an den zuständigen Sachbearbeiter Herrn Sbrzesny, 05281 949 261 oder f.sbrzesny@stadt-pyrmont.de.

Während der Auslegungsfrist können Stellungnahmen zu den Entwürfen abgegeben werden.


Aufstellung des Bebauungsplans Nr. 1.9.3 „Ockelstraße“, Beteiligung der Öffentlichkeit

Der Bebauungsplan Nr. 1.9.3 „Ockelstraße“ dient der Schaffung der bauplanungsrechtlichen Voraussetzungen zur Deckung des auf den Kernbereich Bad Pyrmonts bezogenen Wohnbedarfs u.a. durch Folgenutzung des südlich der Ockelstraße befindlichen und bereits mit einem leerstehenden Hotelgebäude bestandenen Grundstückes. Zu diesem Zweck wird ein reines Wohngebiet gem. § 3 BauNVO festgesetzt.

Die Maße der baulichen Nutzung sowie die Begrenzung der Höhen der Gebäude werden derart festgesetzt, dass diese eine landschafts- und stadtbildgerechte Integration sicherstellen. Die Erschließung erfolgt ausgehend von der Ockelstraße für die im Westen eine Wendeanlage vorgesehen wird.

Zum westlich angrenzenden Bergkurpark werden zur grünordnerischen Integration eine Fläche zum Anpflanzen von Bäumen, Sträuchern und sonstigen Bepflanzungen sowie eine öffentliche Grünfläche festgesetzt.

 

Um die planungsrechtliche Zulässigkeit für die geplante Wohnbebauung zu erreichen, ist die Aufstellung eines Bebauungsplanes im Sinne des § 30 BauGB notwendig.

Der Planentwurf des Bebauungsplans 1.9.3 „Ockelstraße“ mit örtlichen Bauvorschriften und der Berichtigung des Flächennutzungsplanes einschließlich der Entwurfsbegründung liegt in der Zeit

vom 22.06.2020 bis einschließlich 31.07.2020

zu jedermanns Einsicht öffentlich im Rathaus der Stadt Bad Pyrmont aus.

Das Rathaus ist nur über den Haupteingang betretbar und es besteht Maskenpflicht. Am Eingang sind die Hände zu desinfizieren. Ohne Termin ist der Zugang zur öffentlichen Auslegung nur über eine vorherige Anmeldung im Foyer möglich. Alle Besucher haben dort eine Dokumentation betriebsfremder Personen auszufüllen. Bei einer Terminvereinbarung kann diese Dokumentation auch im Vorfeld zugeschickt und ausgefüllt werden. Die Dokumentation gewährleistet bei einer möglichen Virusinfektion im Rathaus eine lückenlose Nachverfolgung und Aufklärung von Infektionsketten.  Es wird darum gebeten, vorrangig von der Möglichkeit Gebrauch zu machen, Termine zu vereinbaren. Bitte wenden Sie sich hierzu an den zuständigen Sachbearbeiter Herrn Sbrzesny, 05281 949 261 oder f.sbrzesny@stadt-pyrmont.de.

Während der Auslegungsfrist können Stellungnahmen abgegeben werden.


Hinweise

Die Unterlagen können im Rathaus der Stadt Bad Pyrmont, Baudezernat, Fachgebiet Planen und Bauen, Rathausstraße 1, 31812 Bad Pyrmont während der Dienststunden:

                    montags-freitags:    08:00 - 12:30 Uhr

                    freitags auch:           14:00 - 16:30 Uhr

eingesehen werden.

Das Rathaus ist nur über den Haupteingang betretbar und es besteht Maskenpflicht. Am Eingang sind die Hände zu desinfizieren. Ohne Termin ist der Zugang zur öffentlichen Auslegung nur über eine vorherige Anmeldung im Foyer möglich. Alle Besucher haben dort eine Dokumentation betriebsfremder Personen auszufüllen. Bei einer Terminvereinbarung kann diese Dokumentation auch im Vorfeld zugeschickt und ausgefüllt werden. Es wird darum gebeten, vorrangig von der Möglichkeit Gebrauch zu machen, Termine zu vereinbaren. Bitte wenden Sie sich hierzu an den zuständigen Sachbearbeiter Herrn Sbrzesny, 05281 949 261 oder f.sbrzesny@stadt-pyrmont.de.

Die Auslegung dient der Beteiligung der Öffentlichkeit. Während der Auslegungsfrist können Stellungnahmen zum Entwurf des Bebauungsplanes abgegeben werden. Es wird darauf hingewiesen, dass nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen bei der Beschlussfassung über den Bauleitplan gem. § 4a Abs. 6 BauGB unberücksichtigt bleiben können, sofern die Stadt Bad Pyrmont deren Inhalt nicht kannte und nicht hätte kennen müssen und deren Inhalt für die Rechtmäßigkeit des Bauleitplanes nicht von Bedeutung ist.


Hier gelangen Sie zu einem Kontaktformular, in dem Sie Ihre Stellungnahme online abgeben können

Die korrekte und vollständige Funktion unserer Dienste setzt Cookies voraus. Mit einem Klick auf die Schaltfläche [OK] willigen Sie ein, dass unsere Internetdomäne Cookies verwendet.