Formular-Brennholz-test

Brennholzbestellung

Brennholzbestellung 2023/2024 ab 01.07.2023


Rechnung:

Hiermit bestelle ich verbindlich:


Nadel-Brennholz kann nicht mehr bestellt werden. Aufgrund der hohen Nachfrage ist für die Holzernte-Periode 2023/24 pro Haushalt nur eine Bestellung mit einer Höchstmenge von maximal 30 Rm zulässig. Bestellungen sind bis zum 30.10.2023 möglich, aber nur solange der Vorrat reicht. Sie erhalten keine Bestätigung Ihrer Bestellung, bekommen jedoch Nachricht, sollte diese nicht mehr erfüllt werden können. 

Die o.g. Preise sind Bruttopreise (incl. 5,5 % Mwst.) und gelten für Bestellungen bis zum 30.10.2023 (Posteingang).

Die Holzverkaufs- und Zahlungsbedingungen der Stadtforst Bad Pyrmont (HVZ), sowie die unten aufgeführten „Standards bei der Aufarbeitung von Brennholz“, erkenne ich an.

Die Bezahlung des Holzes erfolgt in jedem Falle vor der Abfuhr, spätestens jedoch zu dem auf der zugehörigen Rechnung angegebenen Zahlungstermin.

Für die Holzmenge ist das Waldmaß entscheidend. Reklamationen werden daher nur entgegengenommen, solange sich das Holz noch im Wald befindet - entweder als vollständiges Polter oder in Form einer aufgearbeiteten Meterbank.

Die Holzernte-Saison dauert etwa von Oktober bis Ende April. Daher sehe ich in diesem Zeitraum von jeglichen Nachfragen, wann mein Brennholz bereitliegt, ab.

Zahlungsempfänger:  Stadtforst Bad Pyrmont
                                       IBAN: DE28 2545 1345 0000 4043 43
                                       BIC:   NOLADE21PMT
                                       Stadtsparkasse Bad Pyrmont


Standards bei der Aufarbeitung von Brennholz in der

Stadtforst Bad Pyrmont


1. Befahrung und Zeiten

Die Befahrung des Stadtwaldes Bad Pyrmont mit einem Kraftfahrzeug ist ausschließlich zum Zwecke der Aufarbeitung und Abfuhr der erworbenen Holzmenge gestattet.

Als Nachweis der Erlaubnis ist die zugehörige Holzrechnung mitzuführen und dem Forstpersonal auf Verlangen vorzuzeigen.

Die Befahrung des Waldes und die Aufarbeitung des Holzes dürfen ausschließlich werktags in der Zeit von 8:00 bis 18:00 Uhr erfolgen.

Sonn- und Feiertagsarbeit und -befahrung sind verboten.

2. Sicherheit

Bei der Holzaufarbeitung ist die persönliche Schutzausrüstung, gemäß UVV-Forsten in ihrer aktuell gültigen Fassung, zu tragen.

Hierzu zählen: 

  • Schnittschutzhose, Helm mit Gesichts- und Gehörschutz,
  • Arbeitshandschuhe und Sicherheitsschuhwerk.

Ein Erste-Hilfe-Set ist mitzuführen.

Alleinarbeit mit der Motorsäge ist verboten!

Es dürfen nur Gerätschaften mit intakten sicherheitstechnischen Einrichtungen benutzt werden.

Dies betrifft insbesondere:

  • Nur Motorsägen mit FPA-/KWF-Anerkennung
  • Ausschließlich biologisch abbaubare Kettenhaftöle
  • Verwendung von Eisenkeilen nur in Verbindung mit Holz- oder Kunststoff-hämmern

Bei Nichtbeachtung dieser Sicherheitsregeln ist das Personal der Stadtforst befugt, die Weiterarbeit zu untersagen, bis der Mangel behoben ist.

3. Sonstiges

  • Die Stadtforst Bad Pyrmont übernimmt keinerlei Haftung bei Sach- und Personenschäden, die dem/der Holzkäufer-/in im Rahmen der Holzaufarbeitung entstehen.
  • Der/die Holzkäufer-/in wird alle seine Helfer über die vorstehenden Standards informieren.

Bei der Befahrung des Waldes und der Holzaufarbeitung ist Rücksicht auf die Tier- und Pflanzenwelt, sowie alle anderen Waldnutzer und Waldbesucher, insbesondere die Jägerschaft, Reiter, Radfahrer und Spaziergänger, zu nehmen.