Hilfsnavigation

Schriftgröße anpassen

Volltextsuche

Foto Stadt Bad Pyrmont
Elke Christina Roeder


Straßenverkehrsbehördliche Anordnung Nr. 15/2018 - Verkehrsbeschränkungen anlässlich des »Goldenen Sonntags« am 02. September 2018 11.07.2018 


1. Im Einvernehmen mit den im Verteiler aufgeführten Dienststellen werden anlässlich des Goldenen Sonntags 2018 folgende Verkehrsbeschränkungen und -regelungen entsprechend § 45 Abs. 1 und 3 der Straßenverkehrsordnung (StVO) in Kraft gesetzt:

1.1 Die Heiligenangerstraße und die Straße Am Hylligen Born werden in der Zeit von 8.00 bis etwa 23.00 Uhr für den Verkehr gesperrt. Anliegerverkehr wird zugelassen.

Die Sperrung ist mit Absperrschranken mit jeweils 5 roten Warnleuchten auf der Fahrbahn und VZ 250 StVO (Verbot für Fahrzeuge aller Art) mit Zusatzzeichen 1020-30 StVO (Anlieger frei) an den nachstehenden Standorten vorzunehmen:

- Heiligenangerstraße/Einmündung Schloßstraße und Einmündung Seipstraße

Die rote Warnbeleuchtung ist bei Einbruch der Dunkelheit einzuschalten.

1.2 Im Einmündungsbereich der Parkstraße zur Schloßstraße ist durch geeignete Absperrschranken oder –baken der Kreuzungsbereich für parkende Fahrzeuge abzusperren, damit Einsatzfahrzeuge bzw. größere Fahrzeuge diesen Bereich problemlos passieren können.

Nach Abschluss der Veranstaltung, gegen 23.00, Uhr sind die Sperreinrichtungen umgehend zu entfernen, um einen ungehinderten Verkehrsfluss zu gewährleisten.

2. Parksituation

2.1 Großparkplätze
Die öffentlichen Großparkplätze an der Südstraße sowie die innenstadtnahen Parkplätze stehen ebenso wie die von der Sperrung nicht betroffenen Straßenrandflächen, mit Ausnahme der Haltverbotsbereiche, zum Parken zur Verfügung.

Auf dem Parkplatz III am Gondelteich sind links der Einfahrt 3 temporäre Schwerbehindertenparkplätze auszuschildern, mit VZ 314 StVO sowie Zusatzzeichen 1044-10. Auf dem Parkplatz I am Tierpark sind ebenfalls im Anschluss an die Einfahrt 3 Schwerbehindertenparkplätze entsprechend auszuschildern.

Zur Sicherstellung eines geregelten Ablaufs auf den Parkplätzen an der Südstraße werden am Goldenen Sonntag zusätzliche Ordner eingesetzt:

- 4 Personen auf den Parkplätzen I und II (am Infozentrum)
- 4 Personen auf dem Parkplatz III (Gondelteich)

Die Ordner sind mit Warnwesten kenntlich zu machen. Sie haben jedoch im Einzelfall den Weisungen der Polizei Folge zu leisten.

Je nach Verkehrslage endet der Ordnerdienst in der Zeit zwischen 15.00 bis 16.00 Uhr. Die Entscheidung ist vom Straßenmeister verantwortlich zu treffen.


2.2 Parkstraße
Auf der östlichen Seite der Parkstraße wird das eingeschränkte Haltverbot nach VZ 286 bis zum Beginn des Haltverbots nach VZ 283 vor Haus-Nr. 9 aufgehoben. Nördlich der Einmündung des Wiesenwegs ab Haus-Nr. 7 bis in Höhe Haus-Nr. 1 (Beginn des absoluten Haltverbots nach VZ 286) wird das eingeschränkte Haltverbot ebenfalls aufgehoben.

Hierzu sind die entgegenstehenden Beschilderungen abzudecken.

Auf der Westseite der Parkstraße ist durchgehend ein Haltverbot nach VZ 283-10, 283-30 sowie 283-20 anzuordnen. Entgegenstehende Beschilderungen sind abzudecken.

2.3 Schloßstraße
Auf der Nordseite der Schloßstraße, ist vom Einmündungsbereich der Parkstraße in östliche Richtung das eingeschränkte Haltverbot nach VZ 286 mit zeitlicher Beschränkung aufzuheben (ab Höhe gegenüber Haus-Nr. 4). Die Beschilderung ist abzudecken. Gleichzeitig sind in diesem Bereich 3 Schwerbehindertenparkplätze durch VZ 314-10, Parkplatzanfang, und VZ 314-20, Parkplatzende, sowie Zusatzbeschilderung 1044-10 (nur Schwerbehinderte mit außergewöhnlicher Gehbehinderung und Blinde) einzurichten.

Im westlichen Anschluss an die Zufahrt zum Kurpark in Höhe Klosterallee wird auf der Nordseite der Schloßstraße das VZ 286-10 (eingeschränkte Haltverbot) mit Zusatzzeichen 1040-30 (zeitliche Begrenzung) ab Höhe gegenüber Haus-Nr. 5 bis zum Beginn des absoluten Haltverbots (Zufahrt Schlossinsel) aufgehoben.
Das dort anschließende VZ 283-10 (Haltverbot Anfang) bis zum VZ 283-20 (Haltverbot Ende) westlich der Zufahrt zur Schlossinsel bleibt bestehen.

So kann sichergestellt gestellt werden, dass die Zufahrt zur Schlossinsel auch im Notfall von größeren Einsatzfahrzeugen befahrbar ist.

Am westlichen Abschluss der Schlossgraft ist das Haltverbotschild, beschildert durch das VZ 283-10 (Haltverbot Anfang) mit Zusatzeichen 1040-30 (zeitliche Begrenzung) bis zum VZ 283-20 (Haltverbot Ende), an der Einmündung Schillerstraße aufzuheben.

Die Anordnungen werden mit Aufstellen der Verkehrszeichen gültig. Die Verkehrsregelungen für die Schloß- und Parkstraße gelten für den Goldenen Sonntag ganztägig.

2.4 Untere Hauptallee
Die seitlichen Randstreifen beider Einbahnstraßen der Unteren Hauptallee sind für parkende Fahrzeuge durch geeignete Absperrketten abzusperren.

2.5 Südstraße
An der Südstraße/Ecke Ausfahrt vom Stadion ist VZ 314-10 StVO (Parken Anfang) aufzustellen, um die Parkplatz Suchenden auf den zusätzlichen Parkraum entlang der südlichen Seite der Südstraße hinzuweisen.

3. Öffentlicher Personennahverkehr
Die Buslinie 62 fährt fahrplanmäßig.

4. Zusammenarbeit mit der Polizei
Die Polizei ist ermächtigt, im Bedarfsfalle verkehrsgerechte Umschaltungen der Lichtzeichenanlagen am Bahnhof und Bahnhofstraße/Humboldtstraße/Südstraße vorzunehmen.

Die Polizei wird im Übrigen ermächtigt, in dringenden Fällen Ausnahmegenehmigungen von den Sperrungen zu erteilen.


5. Ausführung der Maßnahmen
Die Durchführung der Verkehrssperrungen erfolgt durch die Stadt Bad Pyrmont, Bauhof.


I. A.



Jösten

Autor: Stadt Bad Pyrmont, 11.07.2018
Quelle: PT2018-056