Hilfsnavigation

Schriftgröße anpassen

Volltextsuche

Foto Stadt Bad Pyrmont
Elke Christina Roeder

Nach dem Motto „Gemeinsam sind wir stark!“ präsentieren sich die Stadt Bad Pyrmont, das Niedersächsische Staatsbad und die Bad Pyrmont Tourismus GmbH (BPT) seit gestern erstmals zusammen auf einer Homepage. Sie dient als Portal, von dem aus die Besucher die unterschiedlichsten Angebote, Meldungen und Themen ansteuern können. Die drei bekannten Seiten von Stadt, Staatsbad und BPT gibt es aber nach wie vor.

Externer Link: Frau Bgm. Roeder, Herr Kurdirektor Blome und Herr Drescher präsentieren das neue StadtportalGedacht ist der Auftritt in erster Linie für Besucher von außerhalb, die nicht unterscheiden zwischen den einzelnen Akteuren in der Kurstadt. Sie bekommen auf den allerersten Klick unter www.pyrmont.de einige der schönsten Ansichten der Kurstadt präsentiert, denn ganz oben auf der Seite werden nacheinander elf verschiedene Fotos eingeblendet. Das reicht vom Hylligen Born über das alte Rathaus bis hin zum Schloss. Die Macher der Seite haben dabei vor allem die Urlauber als Hauptklientel im Blick, denn der entsprechende Link steht ganz oben auf der Seite.

Urlauber finden bereits auf der Startseite die Möglichkeit, eine Unterkunft zu buchen, Prospekte zu bestellen, sich die Anreise erklären zu lassen, Restaurants auszusuchen und sich per Webcam die Untere Hauptallee anzusehen. Die Themenbereiche Wellness, Kur und Gesundheit, Sport und Freizeit, Kultur und Events, Natur und Region, Bad Pyrmont, Aktuelles sowie Service und Kontakt sind weitere Themenbereiche. Der Besucher erfährt etwas über das Wetter und kann die Schriftgröße nach seinen Bedürfnissen anpassen. Sehr praktisch: Die Portalseite enthält eine Suchfunktion, die die Redaktionssysteme aller drei Partner durchforstet. Das reicht von Veranstaltungstipps bis hin zu Ansprechpartnern im Rathaus. Auch die drei Partnerstädte sind mit Links eingebunden.

Die Grundfarbe der Seite ist im Sommer Blau und soll an Wasser erinnern. Im Winter wechselt sie ins wärmere Rot des Ankerkreuzes. „Das ist ein Kompromiss, den Kurdirektor Blome und ich vereinbart haben“, so Bürgermeisterin Elke Christina Roeder. „Es wurde Zeit, dass es so eine Seite endlich gibt“, lautet der Kommentar des Kurdirektors Heinz-Hermann Blome. Auf gut ein Drittel schätzt BPT-Chef Jürgen Drescher den Teil, den Online-Buchungen in Bad Pyrmont ausmachen. Bis zu 48 000 Besucher monatlich steuern die BPT-Seite an, bei Stadt und Staatsbad sind es jeweils 4000. Dazu kommen 6000 Besucher auf der Seite der Hufeland-Therme. 25 000 Euro haben sich die Partner – jeder zahlt ein Drittel – die Seite kosten lassen und dafür die Hilfe der Detmolder Agentur Louis in Anspruch genommen.

Autor: Pyrmonter Nachrichten