Hilfsnavigation

Schriftgröße anpassen

Volltextsuche

Foto Stadt Bad Pyrmont
Elke Christina Roeder

 Aufgrund der §§ 112, 140 und 178 des Niedersächsischen Kommunalverfassungsgesetzes

(NKomVG) in Verbindung mit § 27 der Eigenbetriebsverordnung (EigBetrVO) hat der Rat der Stadt Bad Pyrmont in der Sitzung am 22.12.2011 folgende Haushaltssatzung für das Haushaltsjahr 2012 beschlossen:

 

 

§ 1

 

(1)  Der Haushaltsplan für das Haushaltsjahr  2012   wird

 

1.   im Ergebnishaushalt

       mit dem jeweiligen Gesamtbetrag

 

1.1 der ordentlichen Erträge auf                                                                             1.166.600 Euro

1.2 der ordentlichen Aufwendungen auf                                                                1.166.600 Euro

 

1.3 der außerordentlichen Erträge                                                                                       0 Euro

1.4 der außerordentlichen Aufwendung auf                                                                         0 Euro

 

 

2.  im Finanzhaushalt

     mit dem jeweiligen Gesamtbetrag

 

2.1 der Einzahlungen auf                                                                                       1.138.200 Euro

2.2 der Auszahlungen auf                                                                                         897.700 Euro

 

festgesetzt;

 

von den Einzahlungen und Auszahlungen entfallen

 

2.1.1 auf Einzahlungen aus laufender Verwaltungstätigkeit                                    1.138.200 Euro

2.2.1 auf Auszahlungen aus laufender Verwaltungstätigkeit                                      866.700 Euro

 

2.1.2 auf Einzahlungen für Investitionen                                                                              0 Euro

2.2.2 auf Auszahlungen für Investitionen                                                                    31.000 Euro

 

2.1.3 auf Einzahlungen für Finanzierungstätigkeit                                                                0 Euro

2.2.3 auf Auszahlungen für Finanzierungstätigkeit                                                               0 Euro.

 

    

 

§ 2

 

Kreditaufnahmen für Investitionen und für Investitionsförderungsmaßnahmen (Kreditermächtigung) sind nicht erforderlich.

 

§ 3

 

Verpflichtungsermächtigungen werden nicht veranschlagt.

 

 

 

 

 

                                                                        § 4

 

Der Höchstbetrag, bis zu dem im Haushaltsjahr 2012 Liquiditätskredite zur rechtzeitigen       Leistung von Auszahlungen in Anspruch genommen werden dürfen, wird auf 189.000 Euro

festgesetzt.

 

 

                                                                         § 5

 

 

 

2.    Die Unterrichtung des Rates und des Verwaltungsausschusses nach § 117 (1) NkomVG

       erfolgt in Fällen von unerheblicher Bedeutung mit der Vorlage der Jahresrechnung.

 

 

Bad Pyrmont, den 23.12.2011

 

STADT BAD PYRMONT

Die Bürgermeisterin

 

 

 

E. C. Roeder

 

 

Die vorstehende Haushaltssatzung der Stadtforst Bad Pyrmont für das Haushaltsjahr 2012 hat der Landkreis Hameln-Pyrmont mit Schreiben vom 25.01.2012 – Az.: 13-Cy 15 12 9102 2011 – zur Kenntnis genommen. Genehmigungserfordernisse bestehen nicht.

Die Satzung wird hiermit öffentlich bekannt gemacht.

 

Der Haushaltsplan 2012 der Stadtforst liegt gemäß § 114 Abs. 2 NKomVG vom 06.02. – 15.02.2012 zur Einsichtnahme im Rathaus in Bad Pyrmont, Rathausstraße 1, bei der Stadtforst Bad Pyrmont, Zimmer 243, während der Dienststunden öffentlich aus.

 

Bad Pyrmont, den 30.01.2012

 

STADT BAD PYRMONT

Die Bürgermeisterin

31.01.2012 
Quelle: PT2012-013