Hilfsnavigation

Schriftgröße anpassen

Volltextsuche

Foto Stadt Bad Pyrmont
Elke Christina Roeder

Die Städte Bad Pyrmont und Lügde werden mit Blick auf die Bereitstellung von Betreuungsplätzen für unter dreijährige Kinder ein gemeinsames Konzept erarbeiten und kurzfristig eine Lösung vorstellen.

Anlässlich eines Arbeitsgesprächs zwischen Bürgermeisterin Elke Christina Roeder (Bad Pyrmont) und Bürgermeister Hubert Scholand (Lügde) sehen beide Städte dies auch als eine Chance zu einer noch engeren interkommunalen und länderübergreifenden Zusammenarbeit.

Gemeinsamer Wille beider Städte ist es, den im Wirtschaftsraum Bad Pyrmont / Lügde lebenden Familien eine gute Betreuung ihrer Kinder zu bieten. Daher wird bei der Finanzierung bezüglich der Betreuungskosten für die sogenannten Kindergarten-Grenzgänger eine mit den Kreisen Lippe und Hameln-Pyrmont abgestimmte einvernehmlich positive und kurzfristige Lösung gesucht.

07.02.2008 
Quelle: PT2008-20