Hilfsnavigation

Schriftgröße anpassen

Volltextsuche

Foto Stadt Bad Pyrmont
Elke Christina Roeder

Zahlreiche Ehrungen auf der Jahresversammlung / Delegation aus Heemstede zu Gast

Bad Pyrmont.  „ Die Gemeinschaft lebt von Personen, die mehr tun als sie müssen“. Dieser Schlusssatz unter eine Bildreportage des einwöchigen Zeltlagers im niederländischen Heemstede zog sich als Kernaussage wie ein roter Faden durch die Jahresversammlung der Stadtjugendfeuerwehr. Bestens organisiert demonstrierte der Feuerwehrnachwuchs in der Mensa des Schulzentrums seinen Mitgliedern einen Rückblick über viele Aktivitäten im abgelaufenen Jahr.Bürgermeisterin Elke Christina Roeder überreicht Peter Kajser als Erinnerung einen Bierkrug

Zahlreiche Ehrengäste, darunter Bürgermeisterin Elke Christina Roeder, die Landtagsabgeordnete Ursula Körtner, Ausschussvorsitzender Manfred Schmidt und CDU-Fraktionsvorsitzender Heinz Zühlke sowie viel Feuerwehrprominenz, unterstrichen in ihren Grußworten den hohen Stellenwert der zehn Jugendwehren im Stadtgebiet.

„Wir alle sind stolz auf die gezeigten Leistungen. Sie leisten mit ihrem Einsatz einen wesentlichen Beitrag zu einer aktiven Jugendarbeit in unserer Stadt und sind damit auch ein wichtiges Aushängeschild der Pyrmonter Feuerwehr“, lobte Roeder das Engagement der vielen Betreuer.

Auch wenn die demographische Entwicklung den Feuerwehrnachwuchs nicht ausspart, so erlebten die 115 Jugendlichen ein aufregendes und abwechslungsreiches Jahr. Stadtjugendwehrwart Maik Gödeke belegte dies in seinem letzten Geschäftsbericht mit eindrucksvollen Zahlen. 840 Stunden feuerwehrtechnische Ausbildung, 391 Stunden allgemeine Jugendarbeit, dazu 1170 Stunden für Aus- und Fortbildung und zahlreiche Sitzungen für die Jugendwarte und Betreuer geben nur im Ansatz einen Einblick in die vielfältige Arbeit wieder.

Gut die Einbeziehung der Jugendlichen in die Berichterstattung der einzelnen Maßnahmen. Vom Schwimmturnier, einem Kinderfest in der Fußgängerzone, einem Kickerturnier, der Mithilfe beim Goldenen Sonntag, verschiedenen Umweltaktionen bis hin zu den Leistungswettbewerben (hier ein Dankeschön an Marco Schrell vom TUS Bad Pyrmont für die jahrelange Unterstützung) reichte die Bandbreite der Aktivitäten.Der neue Stadtjugendfeuerwehrwart Thomas Piepho dankt seinem langjährigen Vorgänger Maik Gödecke

Und als Höhepunkt wurde noch einmal der mehrtägige Aufenthalt in der Partnerstadt Heemstede ausführlich in Wort und Bild in Erinnerung gebracht. Viel Applaus bekam die neunköpfige Delegation der Brandweer Heemstede unter der Führung von Peter Kajser, die der Kurstadt einen erstmaligen Besuch abstattete und am Abend gemeinsam von Feuerwehr und dem Vorstand des Städtepartnerschaftsvereines im Rathaus empfangen wurde.

Höhepunkt der knapp zweistündigen Versammlung war die Verabschiedung des langjährigen Jugendfeuerwehrwartes Maik Gödeke. 15 Jahre hatte er maßgeblichen Anteil am Erfolg der Wehr, gab ihr mit vielen Veranstaltungen ein eigenes Profil. Und so wurde er überhäuft mit Präsenten und Dankesworten. Roeder überreichte ihm gemeinsam mit Manfred Schmidt und Stadtbrandmeister Jürgen Bitterling als Wertschätzung seiner Arbeit die Ehrenmedaille der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Bad Pyrmont nebst Urkunde. Sein Nachfolger Thomas Piepho brachte es auf den Punkt: „Die Pyrmonter Jugendfeuerwehr ist dankbar für die geleistete Arbeit und für die Zukunft gerüstet. Vor uns liegt viel Arbeit, packen wir es gemeinsam an.“ Und dabei darf er sich auf seine Stellvertreter Mario Lis und Axel Hermann voll verlassen. Auch Stadtbrandmeister Jürgen Bitterling zeigte sich äußert zufrieden. „Da wächst etwas Gutes heran“.

Gruppenbild derjenigen, die aus der Jugendfeuerwehr verabschiedet wurdenVerabschiedet aus der Jugendfeuerwehr wurden Philipp Ohm und Tobias Sievers (Bad Pyrmont), Florian Rosenbaum (Holzhausen), Mathias Leopold, Florian Ostermann, Anna-Sophie Niere, Thorben Ollesch und Jan Bolte (Hagen), Pia Damaske, Philipp Pflugstedt, Sophie Gülzow, Roland Stuckenberg, Rene Masloch (Löwensen), Rebecca-Marie Knauer (Baarsen) und Christina Meyer (Neersen).

Aktivste Mitglieder waren Florian Ebeling und Patricia Kaffee (Bad Pyrmont), Thomas Key (Holzhausen), Leon Raimer und Nico Krumschmidt (Hagen), Felix Roeren (Löwensen), Arne Ritterbusch (Thal), Lena Bernacisco und Jörn Keuneke (Kleinenberg), Dennis Wiedbrauck (Großenberg), Svenja Säumenicht (Baarsen), Claudia Meyer (Neersen) und Tanja Hundertmark (Eichenborn)

 

Die eifrigsten Jugendlichen wurden von der Feuerwehrspitze ausgezeichnet

07.01.2008 
Quelle: PT2008-002