Hilfsnavigation

Schriftgröße anpassen

Volltextsuche

Foto Stadt Bad Pyrmont
Elke Christina Roeder

Aufgrund einer Neubewertung der Risikogebiete in Niedersachsen zur Aufhebung des Aufstallungsgebotes von Geflügel durch das Niedersächsische Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz vom 10.02.2017 wird auch im Landkreis Hameln-Pyrmont die Stallpflicht mit sofortiger Wirkung aufgehoben.
Damit verliert die von hier erlassene Allgemeinverfügung vom 07.02.2017, mit der zunächst die Pflicht zur Aufstallung verordnet wurde, mit sofortiger Wirkung ihre Gültigkeit.
Einem Erlass des niedersächsischen Ministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (ML) zufolge werden die kommunalen Veterinärbehörden angewiesen, die flächendeckende Aufstallung in den niedersächsischen Landkreisen und Städten mit einer Geflügeldichte von weniger als 1000 Stück Geflügel pro Quadratkilometer aufzuheben.

Nur noch in Landkreisen mit einer besonders hohen Geflügeldichte und dort, wo ein besonderes Wildvogel-Risiko besteht, soll die Stallpflicht bestehen bleiben. Nach Auffassung des ML würde die Stallpflicht in den Gebieten mit weniger als 1000 Stück Geflügel pro Quadratkilometer keinen zusätzlichen Gewinn an Biosicherheit bieten.
Gleichwohl sind die Biosicherheitsmaßnahmen wie bisher strikt einzuhalten.
Nähere Informationen sind im Amt für Veterinärwesen und Lebensmittelüberwachung bei Frau Dr. Himmelsbach, Telefon 05151 / 903 2522 und bei Herrn Kunze, Telefon 05151 / 903 2519 erhältlich.

Mit der Aufhebung der Allgemeinverfügung wird auch das am 9.2.2017 verfügte Fütterungsverbot für Wildvögel ab sofort aufgehoben!

Autor: Stadt Bad Pyrmont, 14.02.2017 
Quelle: PT2017-021