Hilfsnavigation

Schriftgröße anpassen

Volltextsuche

Foto Stadt Bad Pyrmont
Elke Christina Roeder

Verkehrsmaßnahme aus Anlass Freigabe der Bad Freienwalder Brücke
für den Straßenverkehr am 25.11.2016

1. Aufgrund des § 45 Abs. 3 der Straßenverkehrsordnung (StVO) vom 16.11.1970 (BGBl I S. 1565, 1971 S. 38) in der zzt. geltenden Fassung wird aus Gründen der Sicherheit und Ordnung des Verkehrs folgende Maßnahme angeordnet:

Die Bad Freienwalder Brücke wird am 25.11.2016 für den Kraftfahr-, Rad- und Fußgängerverkehr freigegeben. In diesem Zusammenhang wird die Solbadstraße wieder zur Vorfahrtstraße erklärt und mit VZ 306 StVO beschildert. Der Neubrunnenweg ist im Einmündungsbereich mit VZ 205 StVO „Vorfahrt gewähren“ zu beschildern. Gleichzeitig ist die Einfahrt zum Neubrunnenweg aus dem Bereich An der Saline mit VZ 274.1-50 „Beginn der Zone mit zulässiger Höchstgeschwindigkeit 30 km/h“ zu beschildern. Die mit der Sperrung im Zusammenhang stehenden Anordnungen Nr. 6/2012 und 11/2012 angeordneten Maßnahmen entfallen. Für den Neubrunnenweg bleibt es bei einer Tonagebeschränkung von 3.5 t.

Die demarkierten Zielhinweisbeschilderungen im Verlauf der Bahnhofstraße, Lügder Straße, Thaler Landstraße werden durch Entfernung der Demarkierung wieder gültig gesetzt. Die 4 Standorte der Planskizzen sind zu entfernen.

Mit Freigabe der Bad Freienwalder Brücke für den Straßenverkehr ist die Programmierung der Lichtsignalanlage am Knotenpunkt An der Saline/Dringenauer Str./Thaler Landstr. wieder in den Ursprungszustand vor Sperrung der Brücke wieder zurückzusetzen.

Die Verkehrsregelung am Knotenpunkt Bahnhofstr./Lügder Str. bleibt bis auf Weiteres bestehen.

Autor: Stadt Bad Pyrmont, 23.11.2016 
Quelle: PT2016-104