Hilfsnavigation

Schriftgröße anpassen

Volltextsuche

Foto Stadt Bad Pyrmont
Elke Christina Roeder

Aufgrund festgestellter ständiger Durchfeuchtungen wird eine Sanierung des Rathausdaches erforderlich. Wir verweisen hierzu auf die Beratungen und Beschlüsse im Fachausschuss.

Der Sanierungsablauf sieht folgendes vor:

- Einrüstung des Westflügels (bis 12.06.2017)
- Bauabschnitt I (Westflügel – südliche Hälfte) (12.06. bis Ende Juni)
- Bauabschnitt II (Westflügel – nördliche Hälfte) (19.06. bis Anfang Juli)
- Bauabschnitt III (Ostflügel – nördliche Hälfte) (22.06. bis Mitte Juli)
- Bauabschnitt IV (Ostflügel – südliche Hälfte) (12.07. bis Ende Juli)
- Bauabschnitt V (Verbindungstrakt) (Mitte Juli bis August)

Der Sanierungsablauf sieht zunächst eine Einrüstung der zu sanierenden Gebäudeteile vor, danach Abbau der alten Zink-Stehfalzbleche und Entsorgung, Ausbau der vorhandenen Dachschalung und der in den Sparrenfeldern befindlichen Mineralwolldämmung. Außerdem: Erhöhung der vorhandenen Sparrenlage, um die heute übliche Dachdämmung einbauen zu können, Einbau der neuen, zeitgemäßen Dämmung entsprechend der geltenden Energieeinsparverordnung, Erhöhung der vorhandenen Sparrenlage, Einbau einer neuen Dachschalung, auf denen der Einbau der neuen Zink-Stehfalzbleche erfolgt.

Im Bereich der beiden Flure (West- und Ostflügel) erfolgt der Einbau von Dachflächenfenstern, die der Belichtung und Belüftung der Flure auf der obersten Ebene dienen.

Die zu sanierenden Dachflächen betragen insgesamt 1.600 m².

Die Koordinierung der Sanierungsarbeiten wird so erfolgen, dass keine bzw. nur geringfügige Beeinträchtigungen (z. B. bei den Abbrucharbeiten) eintreten.

Die Kostenschätzung des Architekten beläuft sich auf insgesamt 680.000 €. Die entsprechenden Haushaltsmittel stehen im Haushaltsjahr 2017 zur Verfügung.

 

Für die Umsetzung der Baumaßnahme sind folgende Gewerke in Auftrag gegeben:

- Gerüstarbeiten
- Abbruch- und Zimmerarbeiten
- Abbruch- und Klempnerarbeiten
- Gipskartonarbeiten
- Blitzschutzanlage
- Innere Malerarbeiten

Autor: Stadt Bad Pyrmont, 09.06.2017 
Quelle: PT2017-065