Hilfsnavigation

Schriftgröße anpassen

Volltextsuche

Foto Stadt Bad Pyrmont
Elke Christina Roeder

Die zuständige Stelle überwacht den Verkehr mit Barmitteln an den Außengrenzen der Europäischen Gemeinschaft z. B. an Flughäfen und den Bargeldverkehr über die deutsche Grenze innerhalb der Europäischen Union.

Wenn Sie bei der Einreise nach Deutschland oder bei der Ausreise in einen anderen Staat Barmittel bzw. Bargeld ab einem Gesamtwert von 10.000 Euro mitnehmen, müssen Sie Anmelde- bzw. Mitteilungspflichten beachten.

Reisen außerhalb der EU

Bei Reisen über die Außengrenze der Europäischen Union in oder aus einem Drittland müssen Sie Barmittel schriftlich anmelden, soweit die Summe des Wertes aller mitgeführten Barmittel den Wert von 10.000 Euro erreicht oder überschreitet.

Sind für die Ermittlung des Gesamtwertes der Barmittel ausländische Währungen in Euro umzurechnen, ist der Geldkurs (Ankauf vom Bankkunden) am Tag der Ein- oder Ausreise zugrunde zu legen.

Die Barmittel sind bei der Ein- und Ausreise schriftlich bei der zuständigen Stelle des Grenzübertritts anzumelden. Nutzen Sie hierzu bitte den Vordruck 0400.

Reisen innerhalb der EU

Auch bei Reisen innerhalb der Europäischen Union müssen Sie mit Kontrollen des Bargeldverkehrs rechnen. Die Kontrollen erstrecken sich auf Bargeld und gleichgestellte Zahlungsmittel wie Wertpapiere, Edelmetalle und Edelsteine. Auf Verlangen der Beamtinmem/Beamten haben Sie bei einer solchen Kontrolle Ihr mitgeführtes Bargeld und gleichgestellte Zahlungsmittel im Gesamtwert von 10.000 Euro oder mehr nach Art und Wert mündlich anzuzeigen.

Sie können dazu aufgefordert werden, darzulegen, woher das mitgeführte Bargeld und die gleichgestellten Zahlungsmittel stammen, wozu es verwendet werden soll und - sofern es nicht Ihr eigenes Geld ist - für wen es transportiert wird.

Bei den Kontrollen darf das Beförderungsmittel und das Gepäck überprüft werden. Wenn eine begründete Vermutung vorliegt, dass Barmittel oder Bargeld unter der Kleidung mitgeführt wird, dürfen die Bediensteten der zuständigen Stelle auch körperliche Durchsuchungen durchführen.