Hilfsnavigation

Schriftgröße anpassen

Volltextsuche

Foto Stadt Bad Pyrmont
Elke Christina Roeder
  • Bedürfnis für die Erteilung einer Ausnahmegenehmigung
    • Das Bedürfnis für die Erteilung einer Ausnahmegenehmigung ist gegeben, wenn die Verpflichtung zur Durchführung einer Qualitätskontrolle gemäß § 57a Abs. 1 Satz 1 Wirtschaftsprüferordnung (WPO) besteht und keine Teilnahmebescheinigung über die Qualitätskontrolle erteilt wurde. Dies ist der Fall, wenn glaubhaft dargelegt wird, dass beabsichtigt wird, gesetzlich vorgeschriebene Abschlussprüfungen durchzuführen.
  • Härtefall
    • Ein Härtefall liegt vor, wenn das öffentliche Interesse an der Durchführung der Qualitätskontrolle hinter dem Interesse der antragstellenden Person, gesetzliche Abschlussprüfungen durchführen zu können, ohne zuvor eine Qualitätskontrolle durchgeführt haben zu müssen, zurückstehen muss. Dies ist der Fall, wenn die Pflicht zur Durchführung einer Qualitätskontrolle für die antragstellende Person eine unverhältnismäßige Belastung darstellen würde.