Hilfsnavigation

Schriftgröße anpassen

Volltextsuche

Foto Stadt Bad Pyrmont
Elke Christina Roeder

Touristisches Projekt stellt Mobilität und Gesundheit in den Fokus

Sie haben Spaß an Bewegung und möchten mal wieder unbeschwert ohne Hindernisse in den Urlaub fahren?
Der Teutoburger Wald und das Weserbergland als besonderes gesundheits- und kurtouristisches Reiseziel – der „Heilgarten Deutschlands“ – ist besonders geeignet, mobilitätsunterstützende- und klimafördernde Maßnahmen umzusetzen. Alle Mobile sollen durch Strom aus erneuerbarer Energie betrieben werden und tragen so auch zur Entlastung der Umwelt und zur guten Luft in den Kurstädten bei.

Hauptbeweggrund für das Projekt ist aber, dass auch in unserer immer älter werdenden Gesellschaft, Menschen auch im Alter nicht auf Mobilität, Erlebnisse und Naturattraktionen verzichten wollen. Durch neue innovative Projekte wie „Elektrisch bewegt“ gelingt ihnen das. Das dreijährige Projekt wird durch den Kreis Lippe und die Hochschule Ostwestfalen-Lippe entwickelt und umgesetzt und vom Land NRW und der Europäische Union gefördert.

Den Ablauf von „Elektrisch bewegt. Mobilitätsnetz Gesundheit“ stellte Reinhard Drees vom Planungsbüro Drees und Huesmann jetzt in einem Workshop Vertretern der Städte Bad Pyrmont und Lügde vor, die einen gemeinsamen Wirtschaftsraum bilden und somit eine Sonderstellung eingeräumt bekommen haben. Sie gehören neben Bad Driburg, Bad Salzuflen, Bad Lippspringe, Bad Meinberg und Bad Oeynhausen zu den sechs ausgewählten Kurbädern, die von der zunehmenden Bedeutung der Elektromobilität profitieren und Schwerpunktangebote entwickeln wollen.

Touristisches Projekt stellt Mobilität und Gesundheit in den Fokus

Autor: Stadt Bad Pyrmont, 04.06.2012 
Quelle: PT2012-062