Hilfsnavigation

Schriftgröße anpassen

Volltextsuche

Foto Stadt Bad Pyrmont
Elke Christina Roeder

der Satzung über die Entschädigung für ehrenamtlich Tätige und
Ehrenbeamte der Stadt Bad Pyrmont vom 22.11.1984 
 

Auf Grund der §§ 6, 29, 39, 40, 51, 55 f und 55 h der Niedersächsischen Gemeindeordnung (NGO) vom 28.10.2006 (Nds. GVBl. S. 473), zuletzt geändert durch Artikel 1 des Gesetzes vom 28.10.2009 (Nds. GVBl. Nr. 22/2009 S. 366), hat der Rat der Stadt Bad Pyrmont in seiner Sitzung am 31. 3. 2011 folgende 5. Änderungssatzung beschlossen:

  

Artikel 1 

Die Satzung über die Entschädigung für ehrenamtlich Tätige und Ehrenbeamte der Stadt Bad Pyrmont vom 22.11.1984 wird um folgenden § 6 ergänzt: 

§ 6
Aufwandsentschädigung für Gleichstellungsbeauftragte 

(1)        Die vom Rat bestellte ehrenamtlich tätige Gleichstellungsbeauftragte erhält eine monatliche Aufwandsentschädigung in Höhe von 300,00 €. 

(2)        Sollte vom Verwaltungsausschuss eine ständige Vertretung der Gleichstellungsbeauftragten bestellt worden sei, so erhält diese eine Aufwandsentschädigung in Höhe von 150,00 €. 

(3)        Mit dieser Aufwandsentschädigung sind alle Aufwendungen, wie z. B. Teilnahme an Sitzungen, Verdienstausfall und Fahrtkosten, abgegolten. 

 

Artikel 2 

Diese Satzung tritt am Tage nach der Veröffentlichung in Kraft. 

Bad Pyrmont, 06.04.2011 

 

STADT BAD PYRMONT
DIE BÜRGERMEISTERIN

Autor: Stadt Bad Pyrmont, 15.04.2011 
Quelle: PT2011-041