Hilfsnavigation

Schriftgröße anpassen

Volltextsuche

Foto Stadt Bad Pyrmont
Elke Christina Roeder




Förderschule

Zuständigige Behörde

Team Schulen
Süntelstr. 9
31785 Hameln
Auf Karte anzeigen


Stadt Bad Pyrmont - Fachgebiet Schulen, Jugend und Kultur
Rathausstraße 1
31812 Bad Pyrmont
Auf Karte anzeigen
Telefon: 05281 949-140
Telefon: 05281 949-240
Telefon: 05281 949-340
Fax: 05281 949-328
E-Mail
Internet

Öffnungzeiten:
Montag-Freitag: 8.00-12.30 Uhr
Freitag auch: 14.00-16.30 Uhr
(Terminvereinbarungen jederzeit möglich !)

Aufzug vorhanden: ja





Leistungsbeschreibung

Sonderpädagogische Förderung findet in Niedersachsen in Förderschulen und in allen anderen allgemein bildenden Schulen statt. Sonderpädagogischer Förderbedarf wird bei den Kindern und Jugendlichen angenommen, die in ihren Bildungs-, Entwicklungs- und Lernmöglichkeiten so beeinträchtigt sind, dass sie im Unterricht der allgemeinen Schule ohne sonderpädagogische Unterstützung nicht hinreichend gefördert werden können. Dabei können auch therapeutische und soziale Hilfen weiterer außerschulischer Maßnahmeträger notwendig sein.

Aufgrund der Notwendigkeit einer angemessenen und wirksamen Förderung in speziellen Schwerpunkten, orientiert an den Beeinträchtigungen oder Behinderungen der Schülerinnen und Schüler, sind die Förderschulen folgendermaßen differenziert:

 

 

  • Förderschule Schwerpunkt Emotionale und Soziale Entwicklung,

     

  • Förderschule Schwerpunkt Geistige Entwicklung,

     

  • Förderschule Schwerpunkt Hören (Schwerhörige, Gehörlose),

     

  • Förderschule Schwerpunkt Körperliche und Motorische Entwicklung,

     

  • Förderschule Schwerpunkt Lernen,

     

  • Förderschule Schwerpunkt Sehen (Sehbehinderte, Blinde),

     

  • Förderschule Schwerpunkt Sprache,

     

  • Förderschule Schwerpunkte Hören/Sehen (Taubblinde).

     

Die Förderschule unterstützt darüber hinaus als Förderzentrum die Integration in den allgemeinen Schulen durch Erziehung und Unterricht, Beratung, Therapie, Betreuung und Pflege. Dies geschieht durch den Einsatz von Förderschullehrerinnen und Förderschullehrern, in Einzelfällen auch von Pädagogischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern oder Betreuungskräften. Umfang und Dauer des Einsatzes richten sich nach den sonderpädagogischen Erfordernissen. Im Rahmen der Arbeit im Förderzentrum werden die Lehrkräfte in der Sonderpädagogischen Grundversorgung, in Integrationsklassen, im Mobilen Dienst oder in einer Kooperationsklasse in der allgemeinen Schule eingesetzt.

Weitere Informationen finden Sie hier.


Formulare